Wo seid ihr?

Nach der Euphorie über meinen ersten Post nach fast zwei Jahren Blog-Pause, musste ich leider viel zu schnell feststellen, dass die Welt sich auch ohne mich weitergedreht hat. Geduldig habe ich nach der Veröffentlichung auf die Reaktion meiner Mit-Blogger gewartet, auf die Reaktion von den Menschen, die sich noch an mich erinnern konnten, die Menschen, welche ich damals zu Beginn meiner Reise kennenlernen durfte, welche mit mir gemeinsam dieses Hobby angefangen haben und mit denen wir diesen Weg zusammen gegangen sind. Es war alles neu für uns. Jeder einzelne hatte seinen eigenen Blog, seine eigene kleine Welt, die er nach seinen eigenen Wünschen gestalten konnte. Jeder gab sein Bestes um den persönlichen Blog so gut es geht mit Leben zu füllen. Wir haben uns alle Mühe gegeben, es war mehr als nur ein Hobby.

Wo seid ihr jetzt?

Bin ich als Einzige noch übrig von dieser Zeit?

Als ich damals angefangen habe zu bloggen, habe ich irgendwo gelesen, dass 4 von 5 irgendwann aufgeben werden. Ich habe diese Information weggesteckt, ganz hinten in meinen Kopf. Wir waren alle so fleißig! Es war aufregend, regelmäßig die Beiträge von meinen Blogger-Kolleginnen zu lesen. Ich wusste ja selbst, wie viel Arbeit hinter einem einzigen Post stecken kann. Zu viel Arbeit manchmal, mit einer vergleichsweise geringen Entschädigung, so dass es auf Dauer anstrengend sein konnte. Keiner weiß das besser als ich. Ich habe ja selbst „aufgegeben“. Indirekt zumindest, indem ich ganze 2 Jahre keinen einzigen Post veröffentlicht habe. Aber ich bin wieder zurück! Mit mehr Motivation aber gleichzeitig auch mehr Gelassenheit. Mein Blog soll mir nicht das Gefühl geben, unter Druck zu stehen, im Gegenteil: Ich möchte es weiterführen, weil es Spaß macht! Und so traurig es auch ist, ich muss akzeptieren, dass sich auf dieser Reise ständig Wege kreuzen, aber auch wieder auseinander gehen werden, denn anscheinend führen ja nur 4 von 5 diesen Weg auch wirklich zu Ende…

xxx

Lema

Kommentar verfassen